Trainingslager auf dem Gletscher/ Raduno in ghiacciaio

Letzte Woche haben wir von der Sportgruppe der Polizei das erste Trainingslager auf dem Schnalstaler Gletscher absolviert. Die ganze Woche lang hatten wir perfekte Konditionen und die Sonne bekamen wir jeden Tag zu Gesicht!! Es war einfach ein Traum =)

DSCN9987DSCN0026

An zwei Nachmittagen fuhren meine Schwester und ich nach Martell um zu schiessen und zu rollern.

Diese Woche können wir uns zu Hause erholen und nächste Woche fahren wir noch einmal ins Schnalstal. Hoffentlich haben wir da wieder so gutes Wetter!

Bis dahin geniesse ich die schöne und gemütliche Herbstzeit zu Hause!!

DSCN0046

Settimana scorsa abbiamo svolto il primo raduno sulla neve con la squadra di fondo e biathlon delle Fiamme Oro. Ci siamo recati in Val Senales e abbiamo sciato ogni giorno, poiché le condizioni erano proprio al top e anche il sole si é fatto vedere ogni giorno =) Era spettacolare sciare lassù in ghiacciaio!

Nei pomeriggi, io e mia sorella, siamo andate per due volte in Val Martello per poter sparare e fare qualche allenamento specifico sugli skiroll.

Questa settimana possiamo trascorrerla a casa, recuperando energie per poi ripartire quella dopo di nuovo per la Val Senales.

Intanto mi godo i bellissimi colori autunnali a casa!!

Annunci

Baita Zwickauer Hütte

Seelenkogel-Cima delle anime
Seelenkogel-Cima delle anime 3470m

Ein (h)einzigartiges Erlebnis auf der Zwickauer Hütte im Passiertal, auf 2.989m, mit dem Wirt Heinz und der Efi!! Eine bessere Hütte hätten wir uns für das Wochenende nicht aussuchen können =) Obwohl der Wirt zu sagen vermochte, dass wir hier auf 3000m seien und man sich nicht den Service von unten erwarten kann, hat er uns mit (h)einzigartigen Speisen verwöhnt und dazu gab es auch noch tolle Unterhaltung von den zwei Sepp mit den Alpenblashörnern!

20150927_124724
Der Heiz=)

Einen Aufstieg auf dem 500m gelegenen Seelenkogel konnte natürlich auch nicht fehlen.

Schaut auch mal bei der Zwickauer Hütte vorbei, ich kann euch nur sag
en: der etwas steile Anstieg bis oben zur Hütte lohnt sich absolut=)
http://www.zwickauerhuette.eu/index.php?lang=it

20150927_160428
Die zwoa Sepp- i due Sepp

Se volete trascorrere un fine settimana indimenticabile in montagna, andate al Rifugio Plan, a 2.989m, in Val Passiria. Vi assicuro che sarà un’avventura che non dimenticherete così presto. Il proprietario Heinz e la cameriera Efi vi accoglieranno con calore e se avete fortuna troverete qualche musicista che suona canzoni tirolesi 😉

Anche se la salita é un pò ripida, ne vale assolutamente la pena, perché verrete ripagati alla grande!

http://www.zwickauerhuette.eu/index.php?lang=it

Preparazione estiva- Sommertraining

Ciao a tutti!

Scusate il ritardo, é da un pò ti tempo che non mi faccio più sentire. Oramai la preparazione estiva é quasi giunta al quinto mese e prossima settimana si svolgeranno le prime gare estive. Gare in cui si potrà valutare, in parte, com’é andata finora la preparazione fisica e mentale, vale a dire al tiro. Le gare si svolgeranno a Forni Avoltri e hanno valenza di Campionato Italiano Estivo.

Vorrei inoltre raccontarvi un pó come ho vissuto quest’estate. In primavera mi hanno comunicato che non sarei più stata presa in considerazione per la squadra nazionale e che dovrei allenarmi assieme alla squadra di fondo del mio gruppo sportivo, le Fiamme Oro. Inizialmente questa notizia mi ha un pò sconvolto e non sapevo bene come digerirla, siccome non é un IMG-20150730-WA0004buon segno essere fuori squadra! Arrivata in caserma, assieme a mia sorella, gli allenatori ci hanno subito accolte bene e nel giro di due settimane siamo riuscite ad integraci bene nel gruppo. L’allenamento atletico é molto buono, l’unica cosa che ci mancava, essendo biathlete, era l’allenamento di tiro. Così quando avevamo un pomeriggio libero, invece di andare in piscina, andavamo a sparare. Pian pianino abbiamo organizzato e integrato meglio il tiro nel programma di allenamento, cosicché la Polizia ci ha dato l’opportunità di fare due raduni a Dobbiaco, sempre in caserma, per sfruttare la pista skiroll e il poligono.

I primi due mesi sono stati abbastanza difficili e stressanti, poiché ho dovuto imparare a cavarmela da sola, specialmente sul tiro. Per fortuna c’é anche mia sorella, così possiamo aiutarci a vicenda. Il bello di essere sorelle é il fatto che puoi dire tutto (quasi=p) quello che vuoi senza che una o l’altra si offenda, al limite ti risponde in modo maleducato!

Ora però, mi trovo molto bene nella caserma a Moena, poiché
mi é stata data l’opportunità di continuare a praticare lo sport che tanto mi piace e di vedere tante cose con occhi diversi!

Vi saluto! Un bacione Alexia

Balzi

Hallihallo!

Sorry, dass ich mich erst jetzt melde, aber im Laufe des Sommers hatte ich jede Menge zu tun 😉 Es sind jetzt fast schon 4 Monate seit dem ersten Training vorüber und es stehen schon die ersten We
ttkämpfe vor der Tür. Nächste Woche werden nämlich in Forni Avoltri di Italienischen Sommermeisterschaften ausgetragen. Sommerrennen sind immer sehr aufschlussreich, denn man kann dadurch noch vieles dazulernen und verbessern. Zudem kann man sehen ob die Vorbereitung bisher den richtige Richtung eingeschl
agen hat.

Ich möchte euch aber auch kurz erzählen wie ich meinen heurigen Sommer erlebt habe. Im Frühling wurde mir mitgeteilt, dass ich nicht mehr Teil der italienischen Nationalmannschaft sein werde und dass ich mit der Langlaufgruppe meines Sportvereins, der Polizei, trainieren darf. Anfangs war das für mich ein harter Schlag und ich wusste ni
cht recht wie ich mit der neuen Situation umgehen sollte, denn wenn man nicht mehr im Nationalteam ist, so ist das kein so gutes Zeichen. Glücklicherweise waren bei der Ankunft in der Kaserne alle Trainier sehr offen und hilfsbereit und haben die Integration in die neue Gruppe sehr vereinfacht. Meine Schwester un
d ich haben uns nach zwei Wochen als Teil der Gruppe richtig gut gefühlt! Das athletische Programm ist sehr gut, nur fehlte in den ersten Wochen das Schiesstraining. Immer wenn wir einen trainingsfreien Nachmittag hatten, sind wir zum Schiessen gegangen, statt uns in der Sonne zu braten! Mittlerweile haben wir das Schiesstraining gut mit dem Programm verbunden, sodass uns auch die Möglichkeit gegeben wurde
zwei Trainingslager in Toblach auszuführen. Wir haben dabei immer in der Kaserne der Polizei geschlafen und konnten dabei die Rollerbahn und die Schiessanlage nutzen und ausschöpfen.
Die ersten paar Monate waren sehr schwierig und stressig, denn ich musste lernen auf eigenen Füßen zu stehen und mich um vieles selber zu kümmern, speziell um das Schiesstraining. Aber zum Glück ist auch noch meine Schwester mit von der Partie und wir können uns gegenseitig ein bisschen helfen. Was durchaus positiv aSchwestern sein ist, dass wir frei sagen können was wir d
enken, ohne, dass Eine oder die Andere beleidigt ist. Wenn es dann doch zu viel wird, dann bekommt man eben die entsprechende, oft auch nicht so sympathische Antwort!

Mittlerweile finde ich es aber in der Kaserne richtig toll, wobei man auch sagen muss, dass mir eine zweite Chance gegeben wurde meinen Sport weiter zu betreiben und das Training zu verändern.

Bis bald hoffe ich=) Liebe Grüße
AlexiaIMG-20150722-WA0005

IMG-20150730-WA0005
IMG-20150818-WA0010

7. IBU Cup Canmore

Mit dem 3. Platz in der Mixed Staffel gestern konnten wir noch einen guten Abschluss hier in Canmore feiern. Es war so ein spannendes Rennen: bis zum letzten Schiessen war noch alles offen und wir haben es geschafft auf dem Podest zu landen =) Beim Anfeuern der Teamkollegen ist man viel aufgeregter als man vor dem eigenen Rennen und während dem Rennen selbst ist!hehe

Mit diesem Rennen ist auch schon die IBU Cup Saison zu Ende, heute fliegen wir zurück nach Hause und in den nächsten Wochen wird dann noch ein Italien Cup und eine Italienmeisterschaft ausgeführt, dann ist die Saison vollkommen zu Ende.

Bevor ich euch aber grüße, will ich euch noch erzählen wie es hier in Canmore verlaufen ist. Wie schon angesprochen haben wir letzten Sonntag einen Ausflug mit dem Auto über 150 durch ein Tal gemacht. Dabei hat uns Carmelo Ciaramidaro, ein in Kanada eingebürgerter Italiener, durch das ganze Tal geführt. Es gab nichts ausser Natur, einige vereiste Seen, Berge weit und breit und extrem breite Straßen. Wir konnten einfach nur die pure Natur aus dem Auto geniessen =) Der Ausflug hat sich echt ausgezahlt und wir sind dabei sogar einer Schneeziege begegnet=)

Am darauffolgenden Tag wollten wir eigentlich nach Banff und Lake Louise fahren, doch das Wetter war stürmisch und es hat geschneit, also haben wir entschieden nach Calgary zu fahren um dort ein bisschen zu shoppen! Etwas was für uns Frauen immer aufregend ist!hihi

Nach diesen wundervollen Tagen in diesem schönen Ort heißt es Morgen wieder “home sweet home”! Ich freu mich 😉 Greetings

2015-03-04 08.24.25

2015-03-03 16.18.56 2015-03-07 16.19.52 2015-03-01 15.19.16 2015-03-01 15.32.31 2015-03-01 16.54.01 2015-03-01 17.50.402015-03-01 17.19.292015-03-03 16.13.49

Con il terzo posto nella staffetta mista di ieri siamo riusciti a concludere bene questa tappa qui in Canada e allo stesso tempo la stagione del IBU Cup. È stata una gara così emozionante e fino al ultimo tiro era ancora tutto in sospeso e siamo riusciti a concludere in terza posizione grazie alle poche ricariche e alle buone prestazioni di ogni mio compagno si squadra! A fare il tifo ai miei compagni ero così emozionata, molto di più che facendo la gara io stessa! È stato veramente bello =)

Oggi torniamo a casa e poi ci aspettano ancora due weekend di gara, una Coppa Italia e i Campionati Italiani Assoluti, così si conclude anche questa stagione passata molto in fretta;)2015-03-01 16.03.34

2015-03-01 15.24.17Ma prima di salutarvi volevo ancora raccontarvi della nostra gita fatta domenica scorsa in una valle qui vicino a Canmore. Carmelo Ciaramidaro, un’italiano che oramai 2015-02-28 18.52.00vive da anni qui, ci ha portati in macchina in questa valle per oltre 150 km. È stata un’esperienza davvero fantastica perché per tutti questi chilometri c’é solo natura, pochissime case, qualche lago ghiacciato e montagne che sbucano da ogni parte! Il panorama assomiglia un po’ a quello da noi a casa ma qui é tutto molto più grande…fantastico. Siamo pure riusciti a vedere una capra selvatica!!

Il giorno dopo volevamo andare a visitare Banff e Lake Louise ma le condizioni del tempo non erano le migliori, nevicava e c’era una bufera allora abbiamo deciso di andare a Calgary a fare un po’ di shopping e vi dico che ne é valsa la pena =) hihi

Dopo questi bellissimi giorni qui in questo posto favoloso é ora di tornare a casa! Non vedo l’ora ! A presto =)

6. IBU Cup Canmore

Hi liebe Leute=) Ich habe mich jetzt eine Weile nicht mehr bei euch gemeldet; nach dem IBU Cup in Osrblie war ich 2 Wochen zu Hause, konnte gut trainieren und habe einfach die Zeit zu Hause genossen! Nach einer langen Reise sind wir in Canada, genauer gesagt in Canmore angekommen…es ist eine schöne Kleinstadt ganz wie man sich die amerikanischen Kleinstädte vorstellt: große Trucks, Einfamilienhäuser mit einem kleinen Garten und einer Garage und was nicht fehlen kann sind die “big-size” Packungen im Supermarket! Was mir besonders aufgefallen ist, sind die breiten, flachen Straßen auf denen man kreuz und quer mit den großen Trucks flitzen könnte, jedoch fährt hier jeder max. 50km/h, so etwas wäre in unserem Land kaum vorstellbar 😉 hihi

Gestern hatten wir unseren ersten Sprintwettkampf. Mit einer fehlerfreien Leistung am Schießstand bin ich mit meiner Schiessleistung total zufrieden, am Ende kam dabei Platz 10 raus 😉 Schön langsam leiden wir nicht mehr an dem jet lag und schlafen die ganze Nacht durch!
Heute geht es mit dem zweiten Sprintwettkampf weiter, der hier um 13.00h stattfindet! Ich freu mich schon mit Startnummer 25 in das Rennen zu starten, denn das Stadion ist echt super und wir haben Kaiserwetter!
Nach dem Rennen werden wir mit einem in Canada eingebürgerten Italiener eine Rundfahrt in einem Tal über 150 km machen! Das wird sicher sehr interessant und lustig =) Natürlich werde ich euch ein paar Fotos zeigen;)

2015-02-25 16.53.04
Grönland/ Groenlandia
2015-02-26 11.04.11
Unser Hotel mit den schönen Bergen im Hintergrund / il nostro albergo con le bellissime montagne nello sfondo
2015-03-01 07.30.46
Guten Morgen! / Buon giorno!

Bis bald=)

Cari amici=) è da un pò che non mi faccio più sentire. Dopo l’ultima gara svoltasi in Slovacchia sono stata a casa per due settimane, mi sono goduta questo periodo a casa in tranquillità, allenandomi e rilassandomi allo stesso tempo! Dopo un viaggio lungo siamo finalmente atterrati in Canada, nella piccola cittadina di Canmore! È un posto meraviglioso, con montagne alte ricoperte con un velo di neve ed il paese é molto carino, proprio come immaginiamo una tipica cittadina americana: truck e pick up grandissimi, ogni casa ha il propio giardino e un garage e nei supermercati esistono solo confezioni “big-size”! Una cosa che mi é subito saltata nell’occhio sono le strade larghe e grandi che vanno dritte per chilometri ma tutti vanno massimo 50km/h, una cosa che nel nostro paese sarebbe impossibile ;)hihi
Ieri si é svolta la prima gara, una sprint nella quale non ho mancato un bersaglio e alla fine mi sono piazzata al decimo posto.
Pian pianino non soffriamo più il jet lag e riusciamo a dormire quasi tutta la notte!
Oggi si riparte con la seconda gara, sempre una sprint all’ora locale 13.00 e avrò il pettorale 25. Lo stadio qui é veramente fantastico e abbiamo la fortuna che il sole splende sempre=)
Dopo la gara abbiamo la grande opportunità che un italiano che vive qui a Canmore ci porta a fare un giro in macchina per oltre 150km in una valle piena di neve e montagne! Naturalmente vi farò vedere qualche foto!
Vi saluto, a presto=)

5. IBU Cup Osrblie Sprint

Im heutigen Sprintwettkampf gelang es mir endlich eine gute Schiessleistung zu bringen, auf den Skiern machten mir die langen und steilen Aufstiege sehr zu schaffen. Platz 18 und 1.32 min Rückstand auf die 1. sind eine gute Ausgangslage für das Verfolgungsrennen von Morgen. Attacke =)

Nella gara di oggi sono riuscita finalmente a sparare due belle serie, mancando un bersaglio da terra, purtroppo in pista non ero brillante, faccio sempre fatica con le salite lunghe e ripide. Ho ottenuto il 18.posto con un ritardo di 1.32 min sulla 1a, questa posizione é un buon punto di partenza per la gara di domani. Domani si riattacca =) 

ECH Otepää Pursuit

Die Europameisterschaften sind für mich mit dem heutigen Verfolgungsrennen zu Ende gegangen. Die Woche war für mich nicht eine der Erfolgreichsten. Jede verpasste Chance ist eine Gelegenheit die sich nicht wiederholen wird, nicht desto trotz bin ich der festen Überzeugung, obwohl es manchmal schwer ist immer wieder die richtige Einstellung zu finden und sich von Neuem zu motivieren, dass Niederlagen zum Weg nach oben dazugehört. Man muss nur daran Arbeiten und nie den Kopf hängen lassen, etwas Geduld mit sich selber haben, dann wird die Arbeit einen schon früher oder später belohnen =) Morgen fahren wir wieder zurück nach Hause, um und zwei Tage zu erholen, bevor wir in die Slowakei zu den nächsten Wettkämpfen fahren! Ich werde diese zwei Tage in vollen Zügen geniessen, kann es kaum erwarten =) machts gut!!

Con la gara inseguimento di oggi si concludono i miei Campionati Europei qui in Estonia. Nelle gare concluse non ho ottenuto grandi risultati e purtroppo ho perso l’occasione di fare bene nella gara sprint. Occasioni del genere non ritornano, purtroppo, come anche nella vita quotidiana, pero sono convinta che fa parte del percorso di ogni atleta per arrivare in alto. Non é sempre facile dover ritrovare la giusta mentalità e motivazione giorno per giorno. Ma non bisogna mollare, combattere e lottare, avere pazienza con se stessi (perché alla fine sono io stessa quella che gestisce e deve fare la gara!) e prima o poi il lavoro pagherà =)

Domani ritorneremo in patria e staremo a casa due giorni per poi partire per la Slovacchia per le prossime gare. Non vedo l’ora di tornare a casa e di ricaricare le batterie!! Statemi bene =)